Header_Blanko2019
c-fit
(c)-fit wie ein Profi

c-fit - (c)-fit wie ein Profi

Exklusive Tipps von Profisportlern

In unserer Rubrik "(c)-fit wie ein Profi" haben wir vor der c-fit noch ein paar Tipps von Sportlern eingeholt, wie ihr fit und gesund durch das Jahr kommt.
Hubert Schwarz

Extremsportler Hubert Schwarz

5000 Kilometer quer durch die USA, die sengende Hitze Australiens oder die eisige Kälte Alaskas – Hubert Schwarz und sein Fahrrad schrecken vor keiner Herausforderung zurück.

 „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und zwischenzeitlich eine Firma mit über 30 Mitarbeitern. Erholung bedeutet für mich nicht, nichts tun, entspannen und Füße hoch legen. Ich habe dann andere Schwerpunkte. Den  Sport nutze ich vorrangig zur Erhaltung meiner Fitness. Meine erste Priorität liegt auf meinem Unternehmen.  Die wenig verbleibende Zeit verbringe ich mit meiner Familie. Wir sind gerne wandern und natürlich unternehme ich mit Rennrad und Mountainbike schöne Genuss-Radel-Touren mit Frau und Kindern.“
 

Lutricia Bock.jpeg

Eiskunstläuferin Lutricia Bock

"Nach einem anstrengenden Wettkampf mache ich etwas, bei dem ich komplett abschalten kann und was mich nicht an Eiskunstlauf oder sonstige Aufgaben in meinen normalen Alltag erinnert. Zum Beispiel erkunde ich dann die Stadt, in der der Wettkampf stattgefunden hat oder treffe mich mit Freunden oder der Familie auf einen Kaffee."

Jost_Kobusch.jpg

Bergsteiger Jost Kobusch

Solo, ohne Sauerstoff und ohne Hilfe von außen, so bezwingt Jost Kobusch am liebsten die 8000er dieser Welt. Doch nicht nur diese Besonderheit zeichnet den jungen Bergsteiger aus. Als erster Mensch überhaupt stand er am 03. Oktober 2017 auf dem Gipfel des Nangpai Gosum II, einem 7296m hohen Berg im Herzen des Himalaya.

Wir haben Jost exklusiv gefragt, wie er sich nach so einer Bergtour erholt:
"Nach kürzeren intensiven Trainingseinheiten erhole ich mich am besten mit veganen Proteinshakes und einer kalten Dusche. Lange Expeditionen lassen mich viel Gewicht verlieren, da setze ich dann erst mal auf viele Kalorien und ganz viel Wohlfühlfaktor!"

rope-queens-chemnitz_3.jpg

Die Seilköniginnen vom Sportensemble Chemnitz

Die Chemnitzer Seilköniginnen vom Sportensemble Chemnitz sind Meisterinnen im Seilsprung. Rope Skipping nennt sich das und fordert akrobatische Höchstleistungen von den Springerinnen. Eine von ihnen ist Frizzi Seltmann - die Goldmedaillengewinnerin der World Jump Rope Championships.

„Ein mehrtägiger Rope Skipping-Wettkampf in verschiedenen Einzel- und Teamdisziplinen erfordert viel Konzentration, Ausdauer und Kraft. Danach wird erst mal gechilled: Muskeln entspannen, schön ausschlafen, lecker essen, anderen Hobbies nachgehen, mit den Teamkollegen die vielen Erlebnisse und den Spaß nochmal Revue passieren lassen, mögliche Sponsoring- und Crowdfunding-Aktivitäten nachbereiten. Aber ich freue mich dann auch auf das nächste Training, wo dann wieder mehr Zeit ist, neue Tricks auszuprobieren und kreativ zu werden.“

Joseph_Hess.jpg

Langstreckenschwimmer Joseph Heß

„Nach dem Elbschwimmen gab es vor allem eine Phase der Erholung. Mein eigenes Bett, frisch gekochtes Essen, welches nicht püriert aus einer Flasche konsumiert wurde und vor allem soziale Kontakte. Immerhin hatte ich 12 Tage lang fast ausschließlich meinen Kopf unter Wasser."

c-fit wie ein Profi_Denny Ihle

Eisschnellläufer Denny Ihle

"Da wir Wintersportler über die gesamte kalte Jahreszeit in Höchstform sein müssen, ist es umso wichtiger das Immunsystem nicht erst fit zu machen, wenn es am meisten beansprucht wird, sondern bereits im Vorfeld auf ausreichend Vitaminzufuhr zu achten, um gestärkt dem Winter entgegenblicken zu können. Möglichst vielfältig Obst und Gemüse konsumieren, aber auch Zeit nehmen sich gesund zu ernähren. Viel Sport an der frischen Luft und allem voran ausreichend Schlaf sind unabkömmlich für einen Spitzensportler."